Scharfes aus Hessen auf Informationen online

Ein über 90 Jahre alter Meister seine Tochter und ein 15 jährieger Stift und der Wille altes mit neuem zu kombinieren und zu verbessern, das waren die Zutaten zum Startschuß für die Messerschmiede Kubesch

 

BildFulda/September 2014
Im Beim Betrieb von Messerschmiedemeister Jens Kubesch kommt alles
zusammen, was mit scharfen Klingen zu tun hat: Schleiferei, Fertigung, Kurse und Verkauf.
Fulda, 1988.
Ein über 90-jähriger Messerschmied und ein 15 Jahre junger, wissbegieriger Lehrling, diese Konstellation hatte Folgen. Der Meister war Josef Schuhmann, der das Unternehmen 1930 als Schleiferei Schuhmann gründete und später gemeinsam mit seiner Tochter Christa zum Fachbetrieb aufbaute. Der damalige Stift war Jens Kubesch, heute Inhaber und Meister der Messerschmiede Kubesch.
Noch während der Ausbildung von Jens Kubesch verstarb der Lehrherr. Jens Kubesch machte aber weiter, und legte 2 Jahre nach Beendigung der Ausbildung auch seine Meisterprüfung ab.
Fulda, 1995
Seit Jens Kubesch das Unternehmen übernommen hat, hat sich vieles geändert. Vor allem die Werkstatt wurde stark aufgerüstet. Hier werden bei weitem nicht nur die Messer und Scheren von Privatkunden geschliffen und wieder hergerichtet. Auch die Industrie ist ein starker Kunde, Druckereien, Recyclingfirmen, filzverarbeitende Unternehmen, Metzgereien, Köche aus aller Welt, Friseure, Schneider, Zahnärzte, Tierärzte, Pathologen, etc.
Der Warenbestand wurde im Vergleich zum alten Laden in der Fuldaer Altstadt verdoppelt. Neben normalen Haushaltsscheren und hochwertigen Koch- und Küchenmesser sind auch immer Spezialscheren vorrätig.
Italiener, Franzosen, Schweizer, USA und Solinger Gewächse findet man im Laden prominent angerichtet. Auch ausgefallene Marken wie Moki ,Klötzli, Case, Emerson, Beretta findet man im reichhaltigen Sortiment.
Besonders am Herzen liegt Jens Kubesch die Messerfertigung. Er stellt erstklassige Gebrauchsmesser her, für Jäger, Soldaten Bushcrafter und Normalos. Er ist zudem Ausbilder von Jim Wagners „Reality Base“-Selbstverteidigungssystem.
Seit 2013 unterrichtet er zusätzlich als Honorarlehrkraft an der Berufsschule Bad Neustadt die Schneidwerkzeugmechaniker.
Die verschiedenen Kurse der Messerschmiede Kubsch locken mittlerweile Teilnehmer aus dem ganzen deutschsprachigen Raum, die Messerbaukurse sind schon nach wenigen Wochen für’s ganze Jahr ausgebucht. Dazu kommen Schleif- und Rasierkurse. Ein Besuch in diesem einzigartigen Fachgeschäft mit angeschlossener Werkstatt und erstklassiger Fachberatung ist jeden Weg wert. Einfach ein scharfes Erlebnis.

Zurück

Facebook