Messertreffen

Treffen bei Jens von der Messerschmiede Kubesch
Wie einige aus der BC, bin ich der Einladung von Messerschmiede Kubesch gefolgt, hier mal ein kleiner Bericht.
Wenn man dort ankommt, fühlt man sich direkt unter Gleichgesinnten.
Man wurde sehr freundlich begrüßt und konnte direkt fachsimpeln.

blade
So eine lockere Atmosphäre, habe ich bis jetzt nur bei ganz wenigen Treffen erlebt!
Das Ladengeschäft lässt auch keine Wünsche offen, es gibt Messer über Messer von zahlreichen Herstellern und natürlich auch die von Messerschmiede Kubesch.

Egal wo man im Ladengeschäft hinschaut sind Messer, selbst in den Eimern.

Man kann aber schon von draußen erkennen, das hier der Beruf vom Messermacher gelebt wird und der Kunde im Mittelpunkt steht.
Für den Notfall, sollte mal das Ladegeschäft geschlossen sein, gibt es einen Automaten, wo man sich mal schnell ein Messer ziehen kann.

Hier leben einfach Menschen, die die Sorgen von einem Messerverrückten kennen!
Sobald man sich ein wenig mit den Örtlichkeiten vertraut gemacht hatte, konnte man, wie angekündigt die Werkstatt besichtigen und man bekam jeden Maschine genauestens erklärt (so viele verschiedene Schleifmaschinen habe ich noch nie auf einem Haufen gesehen)

Das Treffen fand im Hof statt, hier hatte auch G-Gear einen Stand aufgebaut und stand mit Rat und Tat zur Seite.
Aber auch Robert von Sartools war mit von der Partie, da ich mich stundenlang mit ihm unterhalten habe und so in den Gesprächen vertieft war, habe ich total vergessen ein paar Fotos von seinen Messern zu machen.
Er hatte Prototypen von LionSteel mit und natürlich viele andere, sehr feine Sachen.
Für das Leibliche Wohl hat das Team von Messerschmiede Kubesch bestens gesorgt.
Es gab alle Getränke die das Herz begehrt und sehr leckere Bratwurst oder Nackensteaks vom Grill, natürlich mit reichlich Beilagen.
Man kann eigentlich sagen, das der Grill durchgängig an war und mit Sicherheit keiner hungrig nach Hause gefahren ist.
Frisch gestärkt konnte sich z.B. ein Messer schmieden, oder einfach nur zuschauen, wie so was gemacht wird.
Auf den Tischen lagen reichlich Eisenwaren zum Begutachten, tauschen und kaufen.
Wie beschrieben, war es eine familiäre Atmosphäre und ich habe sehr viele nette Gleichgesinnte, kennen gelernt.

Ich möchte mich nochmals für dieses wirklich geniale Treffen bedanken und freue mich schon, auf nächstes Jahr.
Weitere Bilder, auf denen man auch die Gesichter erkennen kann, gibt es im internen Bereich, dort gibt es auch die eine, oder andere Anekdote zum Treffen: Messerfreunde Treffen am 24.08.13 in Fulda

Facebook